Data Management Geschäftsprozessoptimierung

Von der Daten- und Systemarchitektur zur Erkenntnisgewinnung in Form von Customer Insights. Effiziente Datenspeicherung und Datenqualitätssicherung als Voraussetzung für das Erstellen von Kundenprofilen und die Prognose von Kundenverhalten.

 

Als datengetriebenes Unternehmen benötigst du ein funktionierendes Data Management, um agil und kundenzentrisch die Chancen zu nutzen, die sich aus der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung für die Geschäftsprozessoptimierung ergeben. Wenn du Customer Insights in ein Kundenprofil packen und Kundenverhalten prognostizieren willst, dann möchtest du wissen, ob du Potential verschenkst. Aber schon lauert die zweite Frage: wie willst du deinen Reifegrad im Data Management überhaupt bewerten? Dies erfordert einiges an Erfahrung. Data Management ist ein Zusammenspiel verschiedener Einzelgewerke. Jede datengetriebene Organisation ist nur so stark, wie das schwächste Gewerk es zulässt. Eine ganzheitliche Bewertung lohnt sich also! Hier sind die 4 Säulen, die du betrachten solltest:

 

1. Verfügbarkeit: sind überhaupt entscheidungsrelevante Daten vorhanden?

Das klingt einfach. Alle Daten verfügbar machen, die für Entscheidungen wichtig sind. Jedoch steckt der Teufel im Detail. Es geht hier nicht nur um eine funktionierende Daten- und Systemarchitektur, sondern auch um Rechtskonformität, die DSGVO lässt grüßen, und um eine passgenaue Datenlieferung an Fachbereiche wie etwa das CRM. Dass zum Reifegrad einer datengetriebenen Organisation das Sammeln von Daten an sich dazugehört – an allen deinen Touchpoints, aktuell und zuverlässig –, das versteht sich von selbst.

 

2. Effizienz: wie steht es mit Automatisierung, Historisierung und Prozessen?

Dank Digitalisierung strömen Daten ins Haus. Über immer mehr Kanäle. Eine große Herausforderung an das Data Management, nicht zuletzt durch die immer weiter wachsende Menge an Daten. Und wie mit den Daten vergangener Jahre umgehen? Eine automatisierte Datenverarbeitung ist da schon fast eine Notwendigkeit, eine effiziente Datenspeicherung maßgeblich für Wirtschaftlichkeit, Beherrschbarkeit und letztlich Erkenntnisgewinnung. Wie sehen in deinem Unternehmen die Schnittstellen aus, wie steht es um die vielen Prozesse? Jede Geschäftsprozessoptimierung sollte auch die Datenflüsse in den Blick nehmen und entsprechend analysieren (lassen).

 

3. Verwaltung & Verantwortung: wo liegen Daten, wer darf was damit tun?

Deine Daten- und Systemarchitektur muss zudem sicherstellen, dass die Daten anwendbar sind. Transparenz und Katalogisierung sowie Konsolidierung aller entscheidungsrelevanten Daten an einem Ort sind eine Voraussetzung. Die Data Governance – wem gehören die Daten, wer darf mit ihnen arbeiten, wer darf sie überschreiben – ist ebenfalls ein wesentlicher Punkt. Denk also dran: Auch die Verwaltung und die Regelung der Verantwortung nimmt Einfluss auf die Datenqualität. Und auf die 4. Säule:

 

4. Erkenntnisgewinnung: welche Customer Insights kannst du erlangen?

Das ist der Job, dafür sind wir unterwegs, oder? Als datengetriebenes Unternehmen praktizieren wir Data Management, um Customer Insights zu gewinnen, um über eine intelligente Geschäftsprozessoptimierung Kunden besser zu bedienen und nachhaltig zu begeistern. Wer aus dem Verständnis des heutigen Kundenverhaltens die Kundenbindung für morgen und übermorgen erreichen will, der muss das Potential aus allen relevanten Datenquellen erschließen, muss über Kundenattribute, Scores und Kontrollparameter Geschäft und Marketingkommunikation steuern.

 

Reifegrad ermitteln, Schwachstellen eliminieren

Wenn du jetzt das Gefühl hast, dass noch mehr Potential im Data Management deines Unternehmens steckt, dann musst du handeln. Aber wo ansetzen? Eine strukturierte Analyse in allen 4 Säulen sollte Startpunkt sein. Deine komplette Daten- und Systemarchitektur inklusive aller Prozesse muss auf den Prüfstand. Eine datengetriebene Organisation muss sich dem stellen. Das wird dem strategischen wie operativen Management helfen, wird der Geschäftsprozessoptimierung und damit auch der Wettbewerbsfähigkeit dienen, die Datenqualität erhöhen und Effizienzgewinne durch Automatisierung erzielen. Wir werden hier in den kommenden Wochen immer wieder Beiträge zu Themen des Data Management anbieten.

 

Data Management

 

Gerne unterstützen wir bei der Bewertung des Status quo im Data Management. Über einen strukturierten Prozess evaluieren unsere Data Architects und Consultants den Reifegrad, definieren ein Zielszenario und schlagen einen priorisierten Action Plan vor. Vereinbare einfach einen unverbindlichen Gesprächstermin mit uns.

Autor

Thomas PlennertThomas Plennert
Executive Director Data Intelligence

DEFACTO GmbH
Tel. +49 151 1205 2965
thomas.plennert@defacto.de

NEWSLETTER ANMELDUNG

Frau  Herr 

Bitte senden Sie mir Ihren Newsletter zu. In die Verarbeitung meiner Daten zu diesem Zweck willige ich ein.